RT Reflex - шаблон joomla Книги

Zeltlager 2013 auf  dem Petersberg

Vom 20.06 -23.06.2013  fand das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager auf  dem 
Petersberg statt. Die Jugendfeuerwehr Ostrau und 30 Mannschaften aus den Umliegenden Regionen und sogar eine Mannschaft aus dem EU Nachbarland Polen zählten zu den Teilnehmern. Die  Vorbereitungen waren wie jedes Jahr sehr umfangreich, da der Petersberg von Ostrau nur ein Katzensprung entfernt liegt, war es für die Feuerwehr Ostrau fast ein Heimspiel. Bereits Donnerstag begaben sich die Kameraden der aktiven Einsatzabteilung auf  dem Petersberg um dort das große Jugendfeuerwehrzelt aufzubauen, den Boden mit Folie gegen unliebsame Bodenbewohner auszulegen, die elektrischen Geräte aufzustellen und an das Stromnetz anzuschließen.

Am Freitag war es dann endlich soweit, der Tag des  Zeltlagers war da. Die Kinder und Jugendlichen freuten sich schon seit mehreren Wochen auf dieses Wochenende um sich mit Spaß und Freude gegen die anderen Mannschaften im Wettkampf zu messen. Am Freitag ab 15 Uhr hieß es „Fertig zu Abreise zum Petersberg“ am Gerätehaus der Ortsfeuerwehr in Ostrau. Dort angekommen wurden die Taschen ausgepackt, die Feldbetten hergerichtet und 
das Lager besichtigt.
Am Abend ca. 20:00 Uhr stand dann das erste große Ereignis an, die große Nachtwanderung, für die, die Jugendlichen schon in den vorherigen Diensten viel geübt hatten. Diesmal mussten vier Stationen bewältigt werden: die erste
Station „Absichern einer Unfallstelle“, Station zwei: „Fahrzeug  und Gerätekunde“, Station drei: „Setzten eines Standrohres und Aufbau eines 
provisorischen Wasserwerfers“ und Station vier: „Retten einer verletzten  Person“. Als die Nachtwanderung vorbei war, fielen auch gleich die ersten Kämpfer in die Federn und füllten Ihre Kräfte für den nächsten Tag wieder auf, denn der nächste Tag sollte noch anstrengender werden.

Hier musste man Teamgeist, Sportlichkeit und die feuerwehrtechnische Grundlagen beherrschen. 
Zweifelderball, Volleyball, Erste Hilfe Station, Leiterstation und vieles mehr zehrte an den Kräften vieler Jugendlicher, was sich am Abend bemerkbar machte, da die Besucher der eigenen Lager Disco alsbald in Ihren Zelten verschwanden. Nach einer weiteren kurzen Nacht war es dann auch schon wieder Sonntag und man merkte es den Jugendlich an, dass ein hartes Wochenende hinter Ihnen lag. Nach einem kräftigen Frühstück mussten die  Jugendfeuerwehrkameraden noch einmal ihre Uniform anziehen, denn es wurde Zeit für die Siegerehrung.

Die Jugendfeuerwehr Ostrau belegte von 31 Feuerwehren den 20. Platz und sind jetzt schon in Vorfreude auf das nächste Lager im Jahre 2014.


Noch einmal einen Dank an alle die uns dieses Jahr wieder unterstützt 
haben!  Besonders den Kameraden der Einsatzabteilung Feuerwehr Ostrau 
und natürlich an die umliegenden Ortsfeuerwehren. Da es wie oben 
erwähnt ein Heimspiel war, hatten die Ortsfeuerwehren einiges zu tun.

Ein riesengroßes Dankeschön  auch an die Gemeinde Petersberg und 
besonders dem Bürgermeister Herrn Leipnitz, welcher von Anfang bis 
Ende zu 100 %Prozent hinter der Veranstaltung standen.

Danke auch an alle ansässigen Firmen für Ihr Verständnis und Ihre 
Unterstützung.

Bilder

Ausbildungsinhalt  an diesem Dienstabend zu der auch die Jugendfeuerwehr Morl anwesend war, war es den Umgang mit den Hydraulischen Rettungsgeräten kennenzulernen und praktisch anzuwenden. Nach erfolgter Einweisung und Wiederholung der theoretischen Grundlagen durch den Jugendwart konnten unsere Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr die Arbeit mit dem hydraulischen Rettungsgerät umsetzen. So konnten der Unterbau eines Fahrzeuges zum sicheren Stand, das Entfernen von Scheiben, Türen und das retten von verletzten Personen aus dem Fahrgastraum praktisch mit Hilfe von aktiven Kameraden geübt werden. Unsere Jugendfeuerwehr hatte sichtlich Spaß daran mit den Geräten der Einsatzabteilung zu arbeiten und waren sehr erstaunt darüber, welche Kräfte mit hydraulischen Rettungsgeräten erzeugt werden konnten.

Bilder

Am 11.08.2012 nahmdie Jugend- und Kinderfeuerwehr am Bottichrennen beim Schloss- und Parkfest der Gemeinde Petersberg Ortsteil Ostrau teil.  Die Bootsbesatzungen teilten sich in Jugend- und Kinderfeuerwehr auf, im Boot der Kinder nahm Kamerad Danilo Kuhl als Kapitän/Verantwortlicher und Ruderkraft Platz, da unsere kleinen verständlicherweise auch wohlbehalten und trocken das Ziel erreichen sollten. Da die Besatzung des Jugendfeuerwehrbootes im Besitz eines Schwimmnachweisses sind, durften diese allein den Wettkampf bestreiten. Die Anspannung in den letzten Minuten vor dem Start stieg spürbar, jedes Boot versuchte einen strategisch optimalen Startpunkt anzusteuern um keinen Meter beim Start zu verschenken. Der Startschuss fiel mit voller Kraft wurde begonnen zu Rudern, Koordinations Schwierigkeiten beim Ruderschlag verursachten beim Boot der Jugendfeuerwehr eine mehrmalige Kurskorrektur um wieder in die optimale Fahrrinne zu gelangen dabei verlor das Boot auch leider an Geschwindigkeit, im Boot der Kinderfeuerwehr meisterte Kamerad Kuhl seine Aufgabe perfekt routiniert mit gleichmäßigen Ruderschlägen nahm das Boot gut Fahrt auf und mit einem Auge hatte er die Kinder immer Blick damit Sie ruhig im Boot sitzen blieben und niemand über Bord ging.Mit einer Platzierung im guten Mittelfeld brachten beide Boote das Rennen erfolgreich zu Ende.

Beide Besatzungen hatten eine Menge Spass und waren mit vollen Enthusiasmus beim Bootsrennen dabei.

 

Bilder

Tag der Berufsfeuerwehr.

Viel Action gab es am ersten Wochenende im September 2012 bei den Kameradinnen und Kameraden der Ortsteilfeuerwehr Ostrau (Gemeinde Petersberg). Mitglieder von befreundeten  Jugendfeuerwehren trafen sich zum „Berufsfeuerwehrtag“.

Hierbei soll spielerisch der Dienst eines Berufsfeuerwehrmannes  nachvollzogen werden, mit Ausbildung, Schulung, Sport und simulierten Einsätzen. Etwa 20 junge Nachwuchskräfte der Jugendfeuerwehren aus Kleinpaschleben und Prosigk (beide LK Anhalt Bitterfeld) sowie Ostrau (Saalekreis) hatten sich dazu im Feuerwehrhaus Ostrau mit zahlreichen Helfern eingefunden.

Ziel war unter anderem das Kennenlernen untereinander, das Erweitern und Vertiefen der bisherigen Fähigkeiten und das Üben von Tätigkeiten in der Feuerwehrausbildung sowie jede Menge Spaß.

Dazu standen neben ausgewählter Technik auch Löschfahrzeuge, ein Mannschaftransportwagen und der Einsatzleitwagen der Fernmeldegruppe als mobile Leitstelle zur Verfügung. Zur Übernachtung waren zwei große Zelte aufgebaut. Für die gute Verpflegung sorgten die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Ostrau.

Die Veranstaltung  besuchte die Ortsteilbürgermeisterin, Frau Berner, der Brandschutzabschnittleiter , Kam. Thörel, der Gemeindewehrleiter, Kam. Berner und die Mitarbeiterin des Ordnungsamtes der Gemeinde Petersberg, Frau Rückemann.

Neben all der theoretischen Ausbildung gab es folgende, simulierte „Einsätze“ zu bewältigen:

Einen Wohnungsbrand, den Einlauf eines Brandmeldealarmes, einen Containerbrand, einen Umwelteinsatz mit Ölfilm auf einem Gewässer, eine eingeklemmte Person im Schacht, das Ausleuchten einer Einsatzstelle im Rahmen eines Amtshilfeersuchen der Polizei, die Beseitigung einer Ölspur auf einer Verkehrsfläche und eine Tierrettung. Dank der guten Unterstützung der aktiven Einsatzkräfte konnten alle diese Aufgaben gelöst werden. Durch dieses Programm wurde auch sichergestellt, dass wirklich keine Langeweile aufkam und die Jugendfeuerwehrleute mit Feuereifer bei der Sache waren.

Text: Martin Pochert

 

Ein Dank an alle Helfer und Unterstützer welche bei den Vorbereitungen, der Ausführung und den Aufräumarbeiten tatkräftig geholfen haben.Ebenfalls ein Danke an die Gemeinde Petersberg für die Finanzielle Unterstützung.

 

 

Ihr wollt selbst mal einen solchen spannenden Tage erleben, seit zwischen 10 und 16 Jahren und kommt aus Ostrau, Drobitz, Kütten, Krosigk Kaltenmarkt, Petersberg oder Drehlitz,  dann kommt uns einfach mal besuchen. Wir treffen uns Mittwochs von 17 - 19:00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus Ostrau. Weitere Infos und Kontaktinformationen findet Ihr  auf unserer Homepage: www.feuerwehr-ostrau.de unter Termine/Kontakt oder auf facebook: www.facebook.de/feuerwehrostrau . Wir freuen uns auf euren Besuch.

Als Hinweis für die Kinder aus den umliegenden Ortschaften von Ostrau, Ihr werdet von Zuhause abgeholt und wieder zurück nach Hause gebracht.

 

Bilder

 

 

Vom 13.7-15.7.2012 fand das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Leuna statt, an dem auch die Jugendfeuerwehr Ostrau teilnahm. Die Vorbereitungen für dieses Zeltlager waren wie jedes Jahr wieder sehr umfangreich, da Leuna von Ostrau nicht gerade ein Katzensprung entfernt ist. So musste ein Anhänger mit vielen Verstaumöglichkeiten und ein Team mit Helfern für das Aufbauen des Zeltes organisiert werden. Bereits Donnerstag am 12.7.2012 begaben sich die Kameraden der aktiven Einsatzabteilung nach Leuna um dort das große Jugendfeuerwehrzelt aufzubauen, es mit Folie am Fussboden auszulegen und die elektrischen Geräte mit Strom zu versorgen. Am Freitag den 13.7.2012 war es dann endlich soweit, der Tag des Zeltlagers war da. Die Kinder und Jugendlichen freuten sich schon Wochen vorher auf dieses Wettkampfwochenende. Um 15 Uhr machten wir uns am Gerätehaus der Ortsfeuerwehr abreisefertig und fuhren in Richtung Leuna. Dort angekommen wurden Taschen ausgepackt, die Feldbetten hergerichtet und das Lager besichtigt.
Am Abend ca. 22:00Uhr stand dann das erste große Ereignis an, die große Nachtwanderung für die die Jugendlichen schon in den vorherigen Diensten viel geübt hatten. Diesmal mussten vier Stationen bewältigt werden: Station 1. Absichern einer Unfallstelle, Station 2. Fahrzeug und Gerätekunde, Station 3. Setzten eines Standrohres und Aufbau eines provisorischen Wasserwerfers und Station 4. der alljährliche Fragebogen. Als die Nachtwanderung vorbei war, vielen auch gleich die ersten Kämpfer in die Federn und schliefen sich wieder fit, denn der nächste Tag wurden noch anstrengender. Hier musste man Teamgeist, Sportlichkeit und feuerwehrtechnischen Grundlagen beherrschen. Zweifelderball, Volleyball, Löschangriff nass, Erste Hilfe Station, Knotenstation und vieles mehr zehrte an den Kräften vieler Jugendlicher, was man am Abend merkte. Nicht alle waren mehr so fit um zur eigenen Disco des Lagers zu gehen. Nach einer weiteren kurzen Nacht war es auch dann schon wieder Sonntag und man merkte den Jugendlich an das es ein hartes Wochenende war. Nach einem kräftigen Frühstück mussten die Jugendfeuerwehrkameraden noch einmal ihre Uniform anziehen denn es wurde Zeit für die Siegerehrung. Die Jugendfeuerwehr Ostrau belegte von 31 Feuerwehren den 14. Platz und war somit die Beste Jugendfeuerwehr der Gemeinde Petersberg.
Die Jugendlichen freuen sich jetzt schon auf das nächste Lager im Jahre 2013.
Noch einmal einen Dank an alle die uns dieses Jahr wieder unterstützt haben besonders den Kameraden der Einsatzabteilung und dem Baufachbetrieb Carlo Wanders

DSCN5056

 

Bilder

 

 

Weitere Beiträge ...

Nächste Termine

Keine Termine

Heute 3

Monat 128

Insgesamt 272178

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online